Menü

Presse

22. September 2017

Pressemitteilung

Hightech Raumlufttechnik für die Automobilherstellung

 

Modernisierung bei laufender Produktion: Durch den Einsatz moderner, energieeffizienter Ventilatoren in der Lüftungsanlage einer Produktionshalle eines Automobilwerks in München spart der Betreiber über 3,5 Mio. Euro jährlich an Energiekosten ein.

München/Bietigheim-Bissingen 22.09.2017 – Im Rahmen der Informationskampagne „Ventilatortausch macht’s effizient“ informiert der Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) über branchenrelevante Retrofitmaßnahmen bei Raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen). In München wurde von der Ulrich Müller GmbH, einem Partner der Kampagne, die Modernisierung der Lüftungsanlage einer Produktionshalle eines Automobilherstellers geplant und umgesetzt. Im Ergebnis spart der Betreiber der Anlage jährlich 3,5 Millionen Euro an Energiekosten ein, sodass sich die Investitionskosten von 8,7 Millionen Euro nach bereits zweieinhalb Jahren amortisiert haben. Die Maßnahme fand bei laufendem Betrieb statt.

Lesen Sie mehr (PDF)

01. September 2017

Pressemitteilung

Hightech Lüftung für Hightech Datenverarbeitung

 

Durch den Einsatz moderner, energieeffizienter Ventilatoren in der Kühlanlage eines Rechenzentrums in Frankfurt spart der Betreiber Energiekosten und schont die Umwelt.

Frankfurt a. M./ Bietigheim-Bissingen 01.09.2017 – Im Rahmen der Informationskampagne „Ventilatortausch macht’s effizient“ informiert der Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) über branchenrelevante Retrofitmaßnahmen bei Raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen). In Frankfurt a. M. wurde die ZIEHL ABEGG SE, einer der Partner der Kampagne, damit beauftragt, die Rückkühler einer RLT-Anlage eines Rechenzentrums zu modernisieren. Im Ergebnis spart der Betreiber jährlich knapp 19.000,- Euro an Energiekosten ein, womit sich die Modernisierung mit Gesamtinvestitionskosten von 56.000,- Euro in gerade einmal 3 Jahren amortisiert hat.

Lesen Sie mehr (PDF)

05. Januar 2017

Pressemitteilung

„Ventilatortausch macht’s effizient“ 

 

Industrie startet Informationskampagne zur Energieeffizienz 

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie starten international führende Ventilatorenhersteller die Informationskampagne „Ventilatortausch macht’s effizient“. Ziel ist es, Betreiber von Nichtwohngebäuden über die hohen Einsparpotentiale, kurzen Amortisationszeiten und die attraktiven öffentlichen Förderprogramme zu informieren und so zum Ventilatortausch anzuregen. Noch heute sind in vielen Gebäuden veraltete und ineffiziente Ventilatoren in Raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen) in Betrieb, die als wahre Energieschleudern arbeiten. Die vom Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) initiierte Kampagne will die Energieeffizienz in Klima- und Lüftungsanlagen optimieren, da gerade hier, wie energetische Inspektionen gezeigt haben, ein enormes Einsparpotenzial von 12,9 Millionen Tonnen CO2 liegt. Mittelpunkt der Kampagne ist die Website www.ventilatortausch.de.

Die Kampagne präsentiert in ihrer Homepage Best-Practice-Beispiele aus unterschiedlichen Typen von Nichtwohngebäuden – vom Büro- und Verwaltungsgebäude über die Brauerei bis hin zum Bahnhof. Die Beispiele zeigen, dass sich durch den Austausch von alten, ineffizienten Ventilatoren durch moderne, energieeffiziente Modelle je nach Gebäude und Anlage bis zu 50 Prozent Energie und CO2 einsparen lassen. Sie belegen auch, dass die Amortisationszeit bei einem Ventilatortausch häufig bei unter zwei Jahren liegt. Einer der Gründe dafür: Während der Anteil eines Ventilators an den Investitionskosten einer RLT-Anlage maximal drei Prozent beträgt, macht sein Anteil an den Betriebskosten bis zu 70 Prozent aus. Verstärkt wird der ohnehin schon kurze Amortisationszeitraum durch öffentliche Förderprogramme, etwa von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Zudem bieten Dienstleister attraktive Finanzierungsmodelle im Rahmen von Energieeinspar-Contracting an.

 

Hintergrund: Energieeinsparung durch Ventilatortausch 

Über 40 Prozent des Endenergieverbauchs in Deutschland entfällt auf den Gebäudebereich – mehr als ein Drittel davon auf Nichtwohngebäude. Ein Großteil dieser Energie wird für RLT-Anlagen aufgewendet und wiederum ein Großteil davon für den Lufttransport. Veraltete Ventilatoren gehören deshalb zu den Hauptursachen für zu hohen Energieverbrauch in bestehenden RLT-Anlagen und damit in Nichtwohngebäuden insgesamt. So wird laut einer Studie bei mehr als 50 Prozent der in der Energieeinsparverordnung (EnEV) vorgeschriebenen energetischen Inspektionen von Klimaanlagen ein Austausch ineffizienter Ventilatoren vorgeschlagen. Die bei den Inspektionen durchschnittlich festgestellten Systemwirkungsgrade der veralteten Ventilatoren – fast zwei Drittel der untersuchten Anlagen wurden vor 1989 installiert – liegen unterhalb von 40 Prozent. Moderne, energieeffiziente Ventilatoren können durch ihre deutlich besseren Systemwirkungsgrade Energieeinsparungspotenziale von über 70 Prozent erschließen. Durch effizientere Komponenten wären dadurch theoretisch Stromeinsparungen von durchschnittlich bis zu 50 Prozent möglich. Würden darüber hinaus alle bei den energetischen Inspektionen von Klimaanlagen empfohlenen Optimierungsmaßnahmen umgesetzt, könnten in Deutschland sogar bis zu 20,4 Terrawattstun-den (TWh) Wärme, bis zu 12,5 TWh Strom und umgerechnet bis zu 12,9 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden.

 

Über die Kampagne „Ventilatortausch macht’s effizient“ 

Die Kampagne „Ventilatortausch macht’s effizient“ wurde von den Unternehmen ebm-papst, Helios, LTG, Maico, Nicotra Gebhardt, Novenco, Rosenberg, Siegle & Epple, Systemair und Ziehl-Abegg, der Howatherm GmbH, Ulrich Müller GmbH, der Ingenieurgesellschaft Pfeiffenberger mbH und dem Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) gemeinsam ins Leben gerufen. Ziel der Kampagne ist es, die Öffentlichkeit auf die Schlüsselrolle von Ventilatoren für Energieeffizienz, Innenraumluftqualität und Behaglichkeit in Gebäuden aufmerksam zu machen. Speziell Betreiber von Nichtwohngebäuden sollen über die hohen Einsparpotenziale, kurzen Amortisationszeiten und attraktiven öffentlichen Förderprogramme informiert und zum Austausch von ineffizienten Ventilatoren in bestehenden Klima- und Lüftungsanlagen angeregt werden. Weitere Informationen zum Ventilatortausch mit zahlreichen Best-Practice-Beispielen gibt es online unter: www.ventilatortausch.de.

 

Über den Fachverband Gebäude-Klima e. V. 

In seiner mehr als 40-jährigen Geschichte entwickelte sich der Fachverband Gebäude-Klima e. V. zum führenden Branchenverband der deutschen Klima- und Lüftungswirtschaft. In dieser Funktion vertritt der FGK die Interessen seiner Mitglieder gegenüber den Marktpartnern, der Politik, der Wirtschaft, den Normungsinstitutionen und der Wissenschaft. Mit einer intensiven politischen Kommunikation nimmt der Verband Einfluss auf ordnungsrechtliche Vorgaben sowie auf Normen aus dem relevanten Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung. Die ca. 300 Mitglieder des FGK beschäftigen rund 49.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von etwa 7,1 Milliarden Euro pro Jahr.

 

Pressekontakt:

Fachverband Gebäude-Klima e. V.

Danziger Straße 20

74321 Bietigheim-Bissingen

Fon: +49 (0) 7142 7888990

E-Mail: info(at)fgk.de